Lämmle Industriepack und Holzverarbeitung

Aktuelles

Betreibsausflug_2016

Betriebsausflug 2016

Der diesjährige Ausflug führte uns am 01.10.2016 zum Flughafen nach München. Abfahrt war um 7 Uhr in Zell nach Mindelheim, wo weitere Mitarbeiter zusteigen. Auch die ‘Ravensburger’ kommen zum Treffpunkt in Mindelheim. Unterwegs gibt es auf einem Parkplatz eine Brotzeit und um 10 Uhr sind wir am Besucherparkplatz am Flughafen München. Die ‘Airporttour XXL’ geht nach dem einchecken um 11 Uhr los. Wir fahren mit dem Flughafenbus übers Vorfeld vorbei am Terminal 1 und 2 und dem neuen Satellitenterminal. Anschließend gehts noch zu den Wartungshallen und dann wieder zurück zum Besucherzentrum. Die Tourleiterin erzählt interessante Daten zum Flughafen (35.000 Mitarbeiter; 4 Mio. Liter Sprit am Tag; 98 Fluglinien; über 1000 Flugbwegungen am Tag) und jeder kann Fragen stellen.
Nach der Tour können wir noch auf den Berg am Besucherzentrum gehen von wo man einen guten Blick zur Startbahn Nord und zum Vorfeld am Terminal 1 hat.
Dann fahren wir weiter zum Bräustüberl der Brauerei Weihenstephan und essen dort im Stephanskeller zu Mittag. Es schmeckt gut und um 15 Uhr treten wir die Rückfahrt an. Unterwegs halten wir noch an der Autobahnkapelle Windach. Um 18 Uhr sind wir dann zurück in Zell.
Wir hatten Glück mit dem Wetter – den ganzen Tag Sonne und wir sind unfallfrei nach Hause gekommen.
Vielen Dank für die rege Teilnahme und den reibugslosen Ablauf!
______________________________________________________________________

Inline Kurs

Inline Kurs

Im Sommerferienprogramm hat der Musikverein Tannheim für Kinder einen Inline-Kurs organisiert. Am 31. August 2016 trafen sich 14 Kinder und 3 ‘Lehrer’ auf unserem Gelände in Tannheim. Fahren, Bremsen, richtig Fallen, über Hindernisse springen und Parcour fahren wurde geübt. Das Wetter hat gepasst und so war das ein Riesenspass für alle.

Danke an die Organisatoren die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

_________________________________________________________________________

Partner der Feuerwehr 01

Partner der Feuerwehr

Im Rahmen einer kleinen Feier erhielten wir vom Kreisfeuerwehrverband die Auszeichnung ‘Partner der Feuerwehr’. Zur Feier waren neben Herrn Bürgermeister Balle und der Feuerwehr drei Generationen Lämmle und ein paar Mitarbeiter anwesend.
Im Bild vorne (von links nach rechts): Robert Lämmle, Rudolf Lämmle, Jürgen Sailer, Berthold Rieger, Ralf Schmidberger, Bürgermeister Robert Balle
2. Reihe: Agnes Lämmle, Liselotte Lämmle, Max Lämmle, Joachim Lämmle
3. Reihe: Christoph Lämmle, Christian Huber, Daniel Zangl, Alexander Bopp, Rudolf Högerle

Mehr finden Sie hier

_________________________________________________________________________

Betriebsausflug_2015

Betriebsausflug 2015

Der Betriebsausflug hat uns wieder in die Bodenseeregion gebracht. Zuerst haben wir einen Stopp an der Halle in Ravensburg eingelegt. Dort waren schon Weißwurst und Wiener vorbereitet die wir an schön dekorierten Tischen gegessen haben. Danach gings weiter zum Zeppelin – Museum in Friedrichshafen. In einer etwa einstündigen Führung haben wir in zwei Gruppen die Entwicklung des Dornier Konzerns von der Gründung durch Claude Dornier bis heute erfahren. Anschließend gabs im Restaurant des Museums ein Mittagessen.
Nachdem alle gestärkt waren ging es die kurze Strecke nach Unteruhldingen zu den Pfahlbauten. Wieder in 2 Gruppen wurden wir durch das Museum geführt mit Erläuterungen zum Leben der Menschen in dieser Zeit. Dann war noch ein wenig Zeit um sich die persönlich interessanten Dinge anzusehen. Zurück ging es dann wieder über die Halle im Karrer nach Zell. Der Bus hat auch die Mitarbeiter aus Mindelheim sicher nach Hause gebracht.
Danke an die zahlreichen Teilnehmer – trotz des nicht so schönen Wetters hat es Spaß gemacht!

_________________________________________________________________________

Gabelstapler_34_to

Neuer Gabelstapler 34 to.

Zum besseren Handling von verpackten Gütern haben wir seit neuestem einen Gabelstapler mit einer Tragfähigkeit von 34 to. bei 1200 mm Lastschwerpunkt im Einsatz. Damit können wir verpackte Schwergutkisten verladen ohne die Kranbahnen in der Halle zu blockieren.

Foto: Abnahme des Gabelstaplers beim Hersteller

_________________________________________________________________________

Lagerhalle Tannheim

Erweiterung der Lagerfläche in Tannheim

Nach etwa einem Jahr Bauzeit ist die neue Lagerhalle am Standort Tannheim fertiggestellt. Auf 3.200 Quadratmetern beheizter Lagerfläche können wir Schwerlastgüter einlagern. In der Halle sind 64 to. Krankapazität vorhanden. Die Hallenhöhe ist ausreichend um schwerere Güter mit einem Mobilkran zu bewegen.
_________________________________________________________________________

Mitarbeiterehrung

Ehrung für langjährige Mitarbeiter

Am 26. November wurden im Rahmen einer kleinen Feier langjährige Mitarbeiter geehrt. Zur Veranstaltung waren die Mitarbeiter mit Partner/in eingeladen die seit mehr als 20 Jahren im Unternehmen tätig sind.

Dies sind:

• über 20 Jahre: Andreas Dengler, Gregorz Glodek, Anatoli Hellmann, Zijadin Nuhiji, Ismet Puskholli, Paul Sailer
• über 25 Jahre: Claudia Frisch-Driendl, Joachim Geißler, Heinz Happ, Sabine Sailer, Gerold Sigg, Maik Springer, Josef Walcher
• über 30 Jahre: Klaus Bader, Werner Besenfelder, Peter Pfarrherr jun.
• über 35 Jahre: Alfred Gschwind, Peter Pfarrherr sen., Maria Riedle, Anton Kiefer
• über 40 Jahre: Werner Friedrich, Max Dieter Körschner, Tomo Matekalo, Gerhard Wütz
• über 45 Jahre: Robert Betz, Rudolf Högerle, Willi Kösler, Peter Welte
• 50 Jahre: Anton Dreier

In einer kurzen Ansprache dankt Robert Lämmle den anwesenden Jubilaren. Sie haben über die lange Zeit Ihre Arbeitskraft und Erfahrung in das Unternehmen eingebracht. Nur mit dem Einsatz aller Mitarbeiter kann das Unternehmen erfolgreich sein. Manche der Anwesenden haben bereits das Rentenalter erreicht sind aber immer noch bereit im Bedarfsfall auszuhelfen. Andere haben noch ein paar Jahre Ihres Arbeitslebens vor sich.

Herzlichen Dank den Jubilaren und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Ihre geleistete Arbeit!
______________________________________________________________________

Beim Mittagessen in der Anechser Waldwirtschaft

Betriebsausflug zum Zeppelinmuseum

Unser Betriebsausflug am 20.09.2014 hat uns dieses Jahr zum Zeppelinmuseum nach Friedrichshafen geführt. Etwa 50 Mitarbeiter haben an dem Ausflug teilgenommen.

Wir sind zuerst zu unserem Betrieb nach Weingarten gefahren wo alle Mitarbeiter die Möglichkeit hatten zu sehen was dort gelagert und verpackt wird. In der Halle gab es eine kleine Brotzeit damit wir gestärkt die weitere Fahrt nach Friedrichshafen antreten konnten.

Dort haben wir im Museum in drei Gruppen an geführten Touren teilgenommen. Die sachkundigen Damen haben uns die Exponate und die Geschichte der Zeppelin – Luftfahrt erklärt. Die Geschichte des Museums geht zurück bis ins Jahr 1869. Damals gründete der Verein für die Geschichte des Bodensees ein Museum. Dieses wurde im Jahr 1927 an die Stadt Friedrichshafen verkauft. Zur selben Zeit richtete die Luftschiffbau Zeppelin GmbH ein Firmenmuseum auf dem Werftgelände ein. 1938 wurden die beiden Museen zusammen in einem Gebäude untergebracht. In Folge des 2. Weltkrieges wurde die Sammlung nach Frankreich abgezogen. 1980 kam eine Großteil der Exponate zurück nach Friedrichshafen und Ende der 80er Jahre konnte das Museum in den Hafenbahnhof umziehen. Seit 2010 bis heute wurde das Konzept des Museums verändert zu dem was es heute ist, nämlich Museum für Kunst (1200 qm) und Technik (2300 qm).
Auf der Technikfläche ist die größte Sammlung zur Geschichte der Luftschifffahrt zu sehen. Anhand von vielen Originalexponaten, Modellen und Fotos kann man sich umfassend über das Thema informieren. Zum Beispiel gibt es auch einen originalgetreuen Nachbau eines Teils des LZ 129 Hindenburg. Im Film- und Medienraum kann man kurze Filme über den Luftschiffbau und die Luftschifffahrt sehen.

Nach dem Museumsbesuch ging es dann zur Andechser Waldwirtschaft Elchenreute. Dort haben wir zu Mittag gegessen und sind im Anschluß wieder zurück nach Zell gefahren.

Danke an den Busfahrer der uns alle sicher wieder nach Hause gebracht hat. Danke auch an die zahlreichen Teilnehmer die zu dem schönen Tag ihren Beitrag geleistet haben.
______________________________________________________________________

Projektgruppe

Projektgruppe zu Gast

Am 28.02.2014 hatten wir 4 Schüler von der Abt Hermann Vogler Schule in Rot an der Rot zu Besuch. Die Schüler arbeiten an einer Projektgruppe und informierten sich was man alles Holz aus herstellen kann. Nach einem Rundgang durch den Betrieb beantwortete Dieter Lämmle die Fragen. Die Schüler notierten fleißig die Antworten auf die vorbereiteten Fragebögen. Im Laufe der Projektarbeit werden sie noch 2 weitere Holzbetriebe besuchen. Wir wünschen gutes Gelingen bei der Projektarbeit!
________________________________________________________________________

Betriebsausflug_2013

Betriebsausflug zur Firma Liebherr nach Ehingen

Am 21. September haben wir die Firma Liebherr Ehingen GmbH besichtigt. Das Werk ist eines von 40 Werken der Liebherr Gruppe die in 17 Ländern auf 4 Kontinenten unterschiedliche Produkte herstellt. Das Werk wurde im Jahr 1969 gegründet und hat heute ca. 3000 Mitarbeiter.
In Ehingen werden Mobilkrane (30 bis 1.200 Tonnen Tragkraft) und Raupenkrane (100 bis 3.000 Tonnen Tragkraft) hergestellt. Daneben auch Sonderkrane und Großschirme.

Herr Hoss hat uns auf dem langen Weg durch das Werk verschiedene Bereiche gezeigt. Angefangen bei der Montage der Teleskopausleger über die Herstellung der Gittermaste bis zum Endmontageband der Mobilkrane. Auf der sehr ausführlichen und interessanten Führung haben wir einen Eindruck von den Dimensionen bekommen, die hier vorhanden sind. Auch die hohe Qualität die Liebherr bietet wurde an den vielen Kontrollpunkten deutlich. Herr Hoss hat viele Jahre im Werk gearbeitet und wusste über alle Arbeitsabläufe detailliert zu berichten.

Zum Ende der Führung sind wir über den ‚Parkplatz‘ der Raupenkrane gegangen. Dort steht der momentan weltweit höchste Raupenkran mit einer Tragkraft von 3.000 Tonnen. Er steht auf einem Spezialfundament und hat bei voller Belastung nahezu 2.000 Tonnen Gegenballast! Zum Transport des Krans sind ca. 170 LKW nötig. Siehe auch hier

Nach der Führung ging es dann mit dem Bus nach Zwiefalten. Dort haben wir in der Gaststätte der Klosterbrauerei zu Mittag gegessen. In Zwiefalten war gerade das historische Bierfest. Manche haben die Zeit nach dem Essen auch dazu genutzt um das Zwiefalter Münster Unserer Lieben Frau zu besichtigen. Der Barockbau ist einer der größten Kirchenräume Deutschlands.

Gegen 17:30 waren wir wieder zurück in Zell wo sich einige noch zum ‚geselligen Beisammensein‘ Zeit genommen haben.

Es war wieder ein gelungener Ausflug. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer für den guten Ablauf!

_____________________________________________________________________

Inpro_Logo

Mitglied bei INPRO

Bei der Tagung der INPRO am 30.05.2013 in Lyon wurde die Lämmle – Industriepack als Mitglied in die Vereinigung aufgenommen.
INPRO (International Packing and Routing Organisation) ist ein einzigartiges internationales Netzwerk von unabhängigen Exportverpackern. Die Mitglieder verfügen über eigene Produktionsstätten und führen die Verpackungsdienstleistung mit eigenem Personal durch. Sie sind führende Exportverpackungsbetriebe in ihrer jeweiligen Region. Je nach Exportvolumen gibt es ein oder zwei Mitgliedsbetriebe in einem Land. Die Organisation hat 21 Mitglieder in 19 Ländern auf allen 5 Kontinenten.

Mehr erfahren Sie auf www.inprogroup.com

_______________________________________________________________________

neues Lagerdach

Erweiterung der überdachten Lagerfläche

Wir erweitern unsere überdachte Lagerfläche für Sie. Um steigenden Ansprüchen an die Ware gerecht zu werden bauen wir auf unserem Gelände in Zell eine neue Überdachung. Darunter können sowohl vorgetrocknete Paletten als auch verpackte Ware bis zum Versand gelagert werden.

________________________________________________________________________

Feuerwehrprobe 2012

Feuerwehrübung im Palettenwerk

Am Samstag, 10.11. hat die Freiwillige Feuerwehr den Ernstfall geprobt. Es wurde simuliert, dass es in der Palettenfertigung ein Feuer gegeben hat. Ein auf dem Spänebunker vom Feuer eingeschlossener Mitarbeiter konnte mit der Drehleiter ‚gerettet‘ werden. Auch die in der Fertigungshalle eingeschlossenen Mitarbeiter wurden unter Einsatz von Atemschutz von den Feuerwehrleuten gefunden und aus der Halle in Sicherheit gebracht.
Bei der Probe waren über 50 Personen der Feuerwehr Rot, Spindelwag, Ellwangen und Haslach im Einsatz. Die Kameraden aus Ochsenhausen kamen mit der Drehleiter zu Hilfe.
Die abschließende ‚Manöverkritik‘ war überwiegend positiv.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für Ihren Einsatz an diesem schönen Samstagnachmittag. Wir stehen gerne für diese Proben zur Verfügung damit die Feuerwehren im (hoffentlich nicht eintretenden) Ernstfall die Örtlichkeiten kennen.
Nochmal ein Herzliches: Danke schön!

______________________________________________________________________

Betriebsausflug 2012

Betriebsausflug nach Aying

Am 15. September war es wieder so weit. Wir haben die Brauerei in Aying besichtigt.
Nach der Ankunft in Aying und einer kleinen Stärkung mit Laugenringen (fast eine Brez’n) beginnt die Besichtigung pünktlich um 11 Uhr. Bei der ausführlichen Führung sehen wir den Produktionsprozess des Bieres über Abfüllung bis zum Versand. Die Brauerei gehört an der 1999 neu eröffneten Braustätte zu den ‚modernsten Brauereien Europas‘. Sie wurde 1877/78 gebaut und am 2. Februar 1878 wurde das erste Bier ausgeschenkt. Mehr zur Geschichte der Brauerei gibt es hier. Die Besichtigung endete mit einer Bierverköstigung im Schalander.

Dann ging es zu Fuß zu Liebhard’s Bräustüberl im Ort neben den Gebäuden in denen das Bier bis 1999 gebraut wurde. Dort haben wir ein zünftiges Mittagessen erhalten.

Auf der Rückfahrt haben wir einen Halt in St. Ottilien eingelegt. Hier hatten alle die Gelegenheit die Klosterkirche zu besichtigen und einen Kaffee im Biergarten zu trinken. Gegen 18:30 waren wir dann wieder wohlbehalten zurück in Zell.

Vielen Dank an die Belegschaft für die zahlreiche Teilnahme und das gute Gelingen!

______________________________________________________________________

Gabelstapler 25 to.

25 to. Gabelstapler

Um den Umschlag auf unserem Gelände für Sie schneller zu machen haben wir einen neuen Gablestapler mit 25 to. Tragkraft in unserem Fuhrpark. Damit sind Entladungen und Beladungen einfacher zu bewerkstelligen als mit Kran. Bei größeren Gewichten wird mit dem Kran in der Halle ent- und beladen. Die Krankapazität reicht bis 64 to.

________________________________________________________________________

Lämmle Industriepack Verpackungsgesellschaft Zell mbH & Co. KG und Lämmle Holzverarbeitung GmbH