Lämmle Industriepack und Holzverarbeitung

Umweltmanagement

Umweltmanagement ISO 14001

In einem Projekt der IHK Bodensee Oberschwaben (Umwelt – Konvoi) haben wir ein Management System nach ISO 14001 eingeführt. Unter Anleitung eines fachkundigen externen Beraters, der auf Umweltprüfungen und die Einführung von Umweltmanagementsystemen in einem Konvoi spezialisiert ist, werden die Teilnehmer in kleinen Gruppen zum Umweltmanagement geführt. An dem Konvoi haben 4 weitere Betriebe aus der Region teilgenommen.
Beginn war im Dezember 2016 und in 10 gemeinsamen Terminen bei der IHK und bei den teilnehmenden Firmen wurden alle Teilnehmer geschult und das Managementsystem in den Betrieben eingeführt. Alle Teilnehmer wurden erfolgreich zertifiziert.
Unser Audit fand im November 2017 statt und wir haben das Zertifikat im Januar 2018 erhalten. Wir sind stolz auf das Erreichte – die jährlichen Audits sind unsere Herausforderung für die Zukunft. Wir können uns nicht ausruhen sondern arbeiten ständig an der Verbesserung des Systems.

Umweltschutz – mehr als ein Schlagwort

Die Natur ist die Basis von Lämmle: seit 1931 wurde unter Nutzung von Wasserkraft der Naturwerkstoff Holz verarbeitet. Bis heute hat sich daran nichts geändert. Schon immer war der sparsame und verantwortungsvolle Umgang mit unseren Ressourcen ein Kernpunkt von Lämmle.
Deshalb beginnt bei uns aktiver Umweltschutz bei der Energiegewinnung aus Wasserkraft und reicht bis zu modernen Maschinen und Fahrzeugen mit möglichst geringen Emissionswerten. Die Energie zum Beheizen der Produktions- und Lagerhallen sowie der Büroräume erzeugen wir mit unserem Heizkraftwerk, welches mit Restholz aus der Produktion betrieben wird.

pefc-logo

Nachhaltige Waldbewirtschaftung

Als PEFC- zertifizierter Betrieb haben wir es sogar schriftlich: Unser Holz stammt aus nachhaltig bewirtschafteten, heimischen Waldgebieten.
PEFC ist das weltweit größte forstliche Siegel, das es sich zur Aufgabe gemacht hat „flächenmäßig eine nachhaltige Waldbewirtschaftung zu etablieren und damit die Sicherung von Waldökosystemen für nachfolgende Generationen zu gewährleisten“. Für uns ein wichtiges Instrument, um eine intakte Natur für die Zukunft zu bewahren.
www.pefc.de

Hitzebehandlung – Heat Treatment

Um die Verbreitung von Schädlingen und Krankheiten an Pflanzen und Pflanzenprodukten zu verhindern, hat die Organisation “International Plant Protection Convention” (IPPC) weltweite Vorschriften und Standards erlassen, die auch unsere Branche betreffen. Mit dem sogenannten IPPC- Standard ISPM 15 (International Standard of Phytosanitary Measures) wurde die Basis für eine Vereinheitlichung der Schutzmaßnahmen und Einfuhrvorschriften geschaffen. Bei der Hitzebehandlung nach ISPM 15 wird das Holz über 30 Minuten auf eine Kerntemperatur von min. 56 °C erwärmt, um eventuell vorhandene Holzschädlinge abzutöten. Seit 1997 sind wir für die Hitzebehandlung zugelassen.

Fortlaufende Verbesserung

Wann immer es geht, versuchen wir Abläufe und Prozesse im Sinne einer gesunden Umwelt zu optimieren. So ist beispielsweise die Nutzung von Sonnenenergie bereits in Planung. Wir stellen elektrische Energie mit eigenen PV Anlagen her. Auch die Optimierung des Schadstoff-Ausstoßes unseres Fuhrparks wird fortlaufend verbessert. Umweltziele sind in unserem Leitmotiv verankert.

Lämmle Industriepack Verpackungsgesellschaft Zell mbH & Co. KG und Lämmle Holzverarbeitung GmbH