Lämmle Industriepack und Holzverarbeitung

CP-Paletten

CP-Palette

Der Verband der chemischen Industrie e.V. (VCI) in Deutschland und die Association of Plastics Manufacturers in Europe (APME, der Verband der europäischen Kunststoffhersteller) haben Spezifikationen zur Herstellung und Rekonditionierung von Chemiepaletten (CP) erarbeitet. Diese Palettentypen (CP1 bis CP9) entsprechen den Anforderungen der chemischen Industrie und deren Kunden.
Durch die Standardisierung ist eine bessere Wiederverwendung gewährleistet.
Sie können natürlich auch von anderen Branchen eingesetzt werden.

Es gibt folgende Typen:

CP – 1: 1000 × 1200 mm

Standardgröße, mit überstehenden Kufen- und Deckbrettern (geeignet für Strechfolie)

CP – 2: 800 × 1200 mm

mit überstehenden Kufen- und Deckbrettern, in konsumnahen Bereichen, Handelsketten

CP – 3: 1140 × 1140 mm

Containermaß, mit überstehenden Kufen- und Deckbrettern, z. B. für Fässer

CP – 4: 1100 × 1300 mm

Für Schüttgüter in Säcken (Granulat, Düngemittel), mit überstehenden Kufen- und Deckbrettern

CP – 5: 760 × 1140 mm

Containermaß für kleinere Stückgüter, Palette ist außen bündig

CP – 6: 1200 × 1000 mm

Querdeckpalette ohne Überstand

CP – 7: 1300 × 1100 mm

Für Schüttgüter in Säcken (Granulat, Düngemittel), mit Querdeck und überstehenden Deckbrettern

CP – 8: 1140 × 1140 mm

Containergerechte Spezialpalette für Großbehälter mit Bodenauslauf

CP – 9: 1140 × 1140 mm

Containermaß, außen bündig, stabiler als CP – 3

Lämmle Industriepack Verpackungsgesellschaft Zell mbH & Co. KG und Lämmle Holzverarbeitung GmbH